Technologie

K-Forst

Tech-Cut3

Die Technologie

Wo normalen Fugenschneidern Grenzen gesetzt sind, fängt die Leistungsstärke unseres BORIS F125 erst richtig an.

Mit BORIS ist ein barrierefreies Schneiden endlich möglich.

Der BORIS ist der einzige Fugenschneider, der ohne Mühe alle Betonprofile schneiden kann. Das bauliche Umfeld, wie grober Schotter oder unebenes Erdreich vor oder hinter einer Bord- und Rinnenanlage, ist kein Hindernis. Freistehende und hohe Borde oder Treppenprofile können mit Leichtigkeit geschnitten werden.

Durch den Einsatz eines Frequenzumrichters ist die stufenlose Drehzahl des Motors an die Drehzahl der Diamantscheiben anpassbar. So können Diamantscheiben mit einem Durchmesser von 150mm bis 350mm mit optimaler Schnittgeschwindigkeit betrieben werden.

Außerdem erlaubt die Dimensionierung des Motors ein Paket von 3 Diamantscheiben zu montieren. Dadurch ist es möglich den Kerbschnitt und das Aufweiten einer Fuge für die Herstellung eines T-Profils in nur einem Arbeitsschritt auszuführen.

Die Anwendung unseres BORIS

Der BORIS ist innerhalb von kürzester Zeit einsatzbereit. Lediglich kleinere Justierarbeiten, wie das Anpassen an die Breite und Höhe des Betonprofils, sind im Vorfeld notwendig. Die Maschine ist mit einem Schneidarm ausgestattet, dessen Länge je nach Bedarf für Profilbreiten bis 125cm eingestellt werden kann. Zusätzlich kann die gesamte Maschine höhenverstellt werden um hohe Borde bis 50cm zu schneiden. Durch die variable Längen- und Höhenverstellbarkeit sind sogar komplizierteste Treppenprofile in nur einen Arbeitsgang schneidbar.

Der leistungsstarke Elektromotor und der bedienerfreundliche Aufbau ermöglichen schnelles und sauberes Arbeiten.

Durch die ausbalancierte Bauweise ist das Handling während des Schneidvorgangs keine Schwierigkeit und kann von jedermann ausgeführt werden.

BORIS wird an der Hinterkante des Betonprofils angesetzt. Durch den leistungsfähigen Elektromotor taucht das Schneidrad mühelos in den Beton ein und schneidet die Rückseite des Profils. Dann verfährt der Bediener die Maschine in einer Rückwärtsbewegung zur Frontseite des Profils. Der Schnitt ist fertig und der Maschinist kann zum nächsten Schnittpunkt fahren.  

Die Schneidgeschwindigkeit beträgt bis zu 40 Schnitten in der Stunde.