Technische Herausforderungen

Die Zweistufenfuge

Der deutsche Markt für Betonschutzwände verlangt stetig nach neuen Entwicklungen um die Sicherheit auf deutschen Autobahnen weiter zu verbessern. Deshalb wurde eine neue Art der Scheinfuge und deren Versiegelung von den Firmen Schnorpfeil, Treis-Karden, und DENSO entwickelt. Unsere Rolle war die Ausarbeitung einer Technik für das Ausfräsen einer zweistufigen Scheinfuge.

Durch die neue Zweistufenfuge und deren Versiegelung soll die Langlebigkeit und Qualität der Betonschutzwand erheblich erhöht werden.

Für das Neubaulos auf der A48 Vulkaneifel wurde der Schneidkopf der Kerbschnittmaschine mit einer Diamantscheibe und acht zusätzlichen Aufweitungsscheiben bestückt um das Stufenprofil in einem Arbeitsgang einzufräsen.

Bei Neubauprojekten kann der Frischbetonschnitt in einem Arbeits- gang angefertigt werden. Auch bereits bestehende Betonschutzwände können problemlos nachgerüstet werden.

Um den Antrieb der 9 Schneidscheiben dauerhaft gewährleisten zu können, haben wir die KSM mit einem leistungsstarken 4,5 kW Motor und passendem Frequenzumrichter aufgerüstet.

Bei unserem ersten Einsatz auf der A48 Vulkaneifel musste die Maschine zusätzlich umgebaut werden, da die Betonschutzwand auf einer Seite nicht zugänglich war. Dazu haben wir die Maschine mit einer optionalen Maschinenführung am Mauerfuß ausgestattet.